Neueste Beschlüsse lassen hoffen

Liebe Sportfreunde,

es war mal wieder so weit und die Bundesregierung hat gemeinsam mit den Länderchefs am 03.03.2021 getagt. Herausgekommen ist dieses mal ein (entschuldigt diesen Ausdruck) wirres Durcheinander an Öffnungsszenarien welches auf den 1. als auch auf den 2. Blick nicht für jeden verständlich wirkt. Wir möchten hier auf die Möglichen Szenarien für unseren Verein und die damit einhergehende Nutzung unserer Anlage eingehen:

Die frühestmögliche Öffnung für den Innensport ist ab dem 22.03.2021 vorgesehen wobei hier zwischen 3 Szenarien unterschieden wird:

Inzidenzwert des Barnims  <50: Sport Innen ist kontaktfrei möglich. Wir können also wieder auf beiden Ständen (Luft und Raumschießhalle) öffnen. Maskenpflicht und Abstandsregeln sind jedoch weiterhin auf dem Gelände der Gilde einzuhalten sowie Anwesenheitslisten zu pflegen. Des Weiteren ist eine Öffnung der Außengastronomie möglich, Getränke sowie Essensausgabe an Mitglieder von anerkannten Schießsportvereinigungen würden dann wie auch im letzen Jahr über das Fenster erfolgen.

Inzidenzwert des Barnims zwischen 50 – 100: Sport Innen ist nur mit tagesaktuellem Schnell- oder Selbstest möglich. Hier müssen wir erst einmal prüfen welche Tests bis dahin zur Verfügung stehen und wie wir die Umsetzung kontrollieren können. Gleiches gilt für die Außengastronomie welche durch “Terminbuchung” eingeschränkt wird. Ob eine Öffnung in diesem Szenario für uns möglich ist, können wir also leider erst bei einer verbesserten Informationslage und entsprechenden Konzept mitteilen.

Inzidenzwert des Barnims > 100: Bei einem Inzidenzwert > 100 gelten die aktuellen Regelungen und wir dürfen die Gilde auch für Einzeltraining nicht öffnen.

Aus meiner persönlichen Sicht handelt es sich hier um einen Schildbürgerstreich der Regierung. Fest steht, dass die Durchführung unseres Sports unter gewissen Auflagen in unserem Vereinsheim  (Einzelsport nach Anmeldung und Terminvergabe sowie anschließende Desinfektion der Anlage) ohne Risiko möglich ist. Hierfür bedarf es keiner 20 Szenarien sondern Einzelfallprüfungen und Experten aus dem Sport (z.B. LSB) welche bei den Beschlüssen bzgl. der Öffnung für den Sport berücksichtigt werden. Tatsache ist aber leider auch, dass die Forderungen und Hinweise der Landessportbünde mal wieder ignoriert wurden wodurch die Arbeit der ehrenamtlichen in den Verein für eine Öffnung wiederrum deutlich erschwert wurde.

Sobald wir näheres Wissen und die Inzidenzwerte des Barnim eine Öffnung zulassen werde ich hier erneut informieren. Bis dahin bleibt alle gesund und drückt die Daumen.

Es grüßt euch

Rick Leimbach
1. Vorsitzender der Gilde

 

PS: Im Kopf des Beitrags findet ihr eine Grafik (Quelle: Bundesregierung) welche die verschiedenen Szenarien darstellt: